Altbausanierung

Ökologische Altbausanierung mit HansePor® Blähton

Bei der Sanierung eines Gebäudes kann der vielseitige HansePor® Blähton wertvolle Dienste leisten. Treten Probleme auf wie schlechte Wärmedämmung oder nasse,verrottete Füllmaterialien oder geht es um den Ausgleich von Bodenunebenheiten bei Betondecken, so sind Auffüllungen mit HansePor® eine einfache und wirkungsvolle Lösung.

Darüber hinaus können Blähtonschüttungen als druckfeste Unterlage für Trockenestrichplatten dienen und auch die oberste Geschossdecke warm verpacken. Da HansePor® Blähton Wasser aufnimmt, speichert und nur langsam wieder abgibt, kann er in alten Gebäuden dazu eingesetzt werden,  die Baufeuchte zu verringern, um die Bausubstanz zu erhalten.

Seine vielen positiven Eigenschaften sind der Grund, weshalb Blähton in der ökologischen Altbausanierung so häufig verwendet wird, ob als Blähtonschüttung oder als Zuschlagstoff für wärmedämmendes Mauerwerk und für den Leichtbeton. Dabei garantiert der natürliche Ton ein gesundes Wohnklima ohne chemische Zusätze.

Blähton wird mit einem Schlauch eingefüllt. Durch das geringe Gewicht entsteht kaum Belastung für die Statik.

Wärmedämmung

Mit HansePor® lässt sich jeder Raum einfach und schnell dämmen. Langes Ausmessen und Zuschneiden ist nicht nötig. Die runden Blähtonkügelchen werden sackweise auf den Boden geschüttet oder mit dem Schlauch eingefüllt und verteilen sich mühelos bis in jede Ecke und unter bestehenden Rohren und Leitungen. Auch in die Hohlräume von Innen- und Außenwänden, wie beispielsweise in zweischaligem Mauerwerk zur Außendämmung, lässt sich Blähton ganz einfach einfüllen.

Zur Wärmedämmung kann HansePor® in der Körnung AR 4/10-430, 4-10 mm und AR 8/16-340, 8-16 mm verwendet werden. Durch das leichte Eigengewicht des Blähtons entsteht in Böden, Decken und Dächern keine nennenswerte Belastung für die Statik. Die Wärmedämmung spart Energie und sorgt für ein natürliches und behagliches Raumklima.

Schalldämmung

Blähtonschüttungen in Wänden und Böden verhindern wirkungsvoll, dass Lärm und unerwünschte Geräusche in den Raum eindringen. Materialien, die sowohl zur Wärmedämmung als auch zur Schalldämmung geeignet sind, sind nicht so häufig anzutreffen. Denn während das Material für die Wärmedämmung eine geringe Dichte besitzen sollte, um in seinen Poren viel Wärme halten zu können, sollte es für die Schalldämmung viel Masse einbringen und deshalb eine hohe Dichte aufweisen.

HansePor® besitzt trotz niedriger Dichte einen sehr guten Lärmreduktionskoeffizienten und erfüllt dadurch beide Anforderungen. So erreicht er hervorragende Wärme- und Schalldämmwerte. Die Schalldämmung bezieht sich dabei sowohl auf den Luftschall, der die Geräusche über die Luft überträgt, als auch auf den Trittschall durch das Betreten eines Bodens oder Zwischenbodens.

Als Füllstoff dämmt HansePor®

  • Decken
  • Böden und Zwischenböden
  • Innen- und Außenwände
  • Keller
  • Dach

 

Schalldämmung mit Blähton

Boden wird zur Trittschalldämmung mit Blähton aufgefüllt und dann geebnet.

HansePor Blähton für Altbausanierung

Blähtonkügelchen sind kleine Alleskönner und deshalb vielseitig einsetzbar.

Wertvolle Eigenschaften für die Altbausanierung

  • sehr leicht
  • wärmedämmend
  • wärmespeichernd
  • schalldämmend
  • atmungsaktiv
  • druckfest
  • selbstverdichtend
  • nicht brennbar - Feuerklasse F1
  • sicher vor Nagerfraß
  • schadstofffrei
  • unverrottbar
  • frostbeständig
  • chemisch widerstandsfähig

Schutz gegen Feuchtigkeit

Als lose Schüttung löst HansePor® in der Altbausanierung Probleme wie feuchte Fundamente und Keller und ersetzt verrottete Füllmaterialien, die nicht feuchtigkeitsresistent sind. Blähton ist ein Dämmstoff mit diffusionsoffener und kapillaraktiver Struktur. Das bedeutet, er kann Feuchtigkeit aufnehmen und wieder abgeben. Diese Fähigkeit macht ihn in hohem Maße geeignet für den Einsatz in feuchten Kellern. Dort dient er als Drainage und und reguliert die Luftfeuchtigkeit im Raum: ist sie zu hoch, so nehmen die kleinen braunen Kügelchen Feuchtigkeit auf und speichern sie. Ist sie zu niedrig, so geben die Kügelchen Feuchtigkeit wieder ab. Obwohl Blähton sehr leicht ist, kann er Wasser bis zum 300-fachen seines Volumens aufnehmen und speichern.

HansePor® Blähton wird bei ca. 1.100°C im Drehrohrofen gebrannt. Dabei wird die Oberfläche der Tonkügelchen fester gemacht. Gleichzeitig entweichen aus dem Inneren des Kügelchens Gase, die beim Verbrennen von organischen Teilen des Tons entstehen. Diese Gase zerstören  die Oberfläche nicht, sondern bilden in ihr mikroskopisch feine Poren. Bei der Bewässerung füllen sich die Poren und blähen die Tonkügelchen auf. Das Ergebnis sind Blähtonkörner mit einer festen, aber porösen Oberfläche, die einen optimalen Wasserspeicher darstellen.

Blähton Schüttung vorbereiten

Der Boden eines Altstadthauses wird vorbereitet für eine Auffüllung mit HansePor®.

 

Blähton-Schüttung zur Schalldämmung

Der Blähton wird sackweise auf dem vorbereiteten Boden eingefüllt. Das geht einfach und schnell.

Blähton-Auffüllung zur Schalldämmung

Zum Schluss wird der Blähton mit einem Rechen gleichmäßig auf dem gesamten Boden verteilt.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir unterstützen Sie jederzeit gerne.