Winterstreu

HansePor Winterstreu

Umweltfreundliches Streugut bei Eis und Glätte

Als reines Naturprodukt aus Blähton ist HansePor® Winterstreu nachhaltig und gut verträglich für Mensch und Natur. Im Unterschied zu anderen Einsatzbereichen von Blähton, in denen die Blähtonkügelchen als Ganzes Verwendung finden, werden sie für die HansePor® Winterstreu zerbrochen, so dass eine raue, griffige Struktur entsteht.

Das Blähton-Granulat kann auf Fußwegen und öffentlichen Plätzen, in Parks, in Industrie- und Gewerbeanlagen eingesetzt und per Hand oder Streufahrzeug verteilt werden. Seine langanhaltende, abstumpfende Wirkung sorgt dafür, dass schnee- und eisglatte Flächen schnell rutschfest und sicher werden.

Winterstreu schützt Hundepfoten

Verträglich für Mensch, Tier und Natur

Die gebrochenen Blähtonkügelchen sind so weich, dass sie bei Druck immer weiter zerbrechen. Da sie keine scharfen Kanten besitzen, können sich Tiere mit empfindlichen Pfoten daran nicht verletzen. Zudem ist das Blähtongranulat schonender für Fußböden als hartes Streugut, das sich leicht in Schuhsohlen verklemmt und dann Kratzspuren im Eingangsbereich von Gebäuden hinterlässt.

HansePor® Winterstreu ist ungiftig und vollkommen salzfrei. Es greift weder den Straßenbelag an noch belastet es offene Böden oder Bäume und Pflanzen am Wegesrand. Auch für Brücken sowie für Fahrzeuge ist es völlig unbedenklich, denn im Gegensatz zu Salz verursacht es keine Korrosion an Fahrzeugen oder an Bauwerken wie z.B. an Brücken.

Leichtgewicht hat viele Vorteile

Ein 50 l Sack HansePor® Winterstreu reicht, um eine eisglatte Fläche von 750 m2 rutschfest und damit wieder sicher zu machen. Da das Blähtongranulat ein durchschnittliches Gewicht von gerade einmal 400 kg/1000 l hat, ist es im Vergleich zu anderen Streumitteln sehr leicht: Der 50 l Sack wiegt nur ca. 20 kg. Die Fläche, die Sie damit rutschfest machen können, ist 3,5mal so groß wie die Fläche, die ein 20 kg Sack Sand oder Splitt bewältigt.

Das geringe Gewicht hat noch weitere Vorteile: Die Ausbringung von Hand schont im Vergleich zu schweren Streumitteln den Rücken, Streufahrzeuge können größere Mengen an Streumittel aufnehmen und den Einsatzbereich pro Fahrt deutlich erhöhen. Auf diese Weise spart das Blähtongranulat Kraftstoff und Zeit. Die Wege sind schneller gestreut und das Personal kann in der gleichen Zeit mehr Aufgaben erledigen. Die Schlagkraft erhöht sich spürbar.

HansePor® Winterstreu ist also nicht nur leichter und ergiebiger, sondern auch wirtschaftlicher als alternative Streumittel. Zudem zeichnet es sich durch gute Lagerfähigkeit aus. Es klumpt nicht, ist unbegrenzt haltbar, geruchsneutral und temperaturunabhängig. Es friert nicht bei Minusgraden und wirkt sofort nach der Streuung.

Winterstreu für rutschfeste Fläche
Entsorgung von Winterstreu

Entsorgung stiftet Nutzen

Die Entsorgung ist denkbar einfach und stiftet zusätzlichen Nutzen: Wer im Frühjahr die verbleibende Restmenge an HansePor® Winterstreu nicht bis zum Herbst lagern will, kann sie zusammen mit dem aufgekehrten Granulat in die Grünanlagen einbringen. Dort lockert es die Böden, verbessert die Belüftung der Pflanzenwurzeln und sorgt für eine gute Wasserspeicherung.

Da an dem Streugut keine Schadstoffe anhaften, ist diese Art der Entsorgung absolut unbedenklich. Gelangen Teile des Granulats nach der Schneeschmelze in die Kanalisation, so verstopfen sie die Kanäle nicht, sondern schwimmen aufgrund ihres geringen Gewichts oben und werden vom Tauwasser weggeschwemmt.

Stärken sind abhängig von der Verarbeitung

HansePor®-Winterstreu (HansePor®-W) hat eine gute abstumpfende Wirkung und ist besonders griffig. Je nach der Art der Verteilung, ob per Hand oder per Streufahrzeug, gibt es das mineralische Streugut in unterschiedlichen Stärken:

HansePor®-W 1-5 mm Streugut fein
In der Körnung 1-5 mm eignet es sich am besten für die Handstreuung auf Wegen in öffentlichen Anlagen und für den „Hausmeisterservice“ in Wohnanlagen.

HansePor®-W 4-8 mm Streugut grob
Streugranulat in der Körnung 4-8 mm ist optimal für Streufahrzeuge, die damit Wege, Plätze und Parks rutschfest und sicher machen.

HansePor®-W sollte trocken gelagert werden und ist unbegrenzt haltbar

Winterstreu auf Schnee

Lieferkonditionen

Gewicht: ca. 400 kg/1000 Liter
Verbrauch: ca. 10 Liter auf 150 m²
50 Liter ergeben ca. 750 m²

Lieferung:
Lose (ab 30 m3)

Gesackt als Palettenware
50 Liter ( 33 Sack/Pal.)
35 Liter ( 55 Sack/Pal.)
10 Liter (120 Sack/Pal.)

Lieferung im Großraumkipper, Walking Floor, Silo und gesackt.

HansePor Winterstreu Lieferprogramm

Für weitere Fragen steht Ihnen unsere Fachberatung zur Verfügung.

Wir unterstützen Sie jederzeit gerne und ermitteln auch gemeinsam mit Ihnen Ihren individuellen Bedarf. Rufen Sie uns an!

FAQ

Was ist Streugranulat?

Streugranulat als Winterstreu ist eine umweltfreundliche Alternative zu Salz. Es besteht häufig aus gebrochenen Blähtonkugeln und hat eine raue griffige Struktur. Diese wirkt abstumpfend und sorgt dafür, dass schnee- und eisglatte Flächen schnell rutschfest und sicher werden.

 

Welches Winterstreu?

Winterstreu kann aus verschiedenen Materialien bestehen. Besonders gut eignet sich Blähton als umweltfreundliches Streugranulat. Seine raue, griffige Struktur wirkt abstumpfend und macht schnee- und eisglatte Flächen sofort rutschfest und sicher.

 

Was sind abstumpfende Mittel?

Abstumpfende Mittel, auch Winterstreu genannt, sind Alternativen zu Streusalz. Dazu zählt auch die HansePor Winterstreu. Sie besteht aus gebrochenem Blähton und schmilzt das Eis nicht, sondern hat eine abstumpfende Wirkung. Damit nimmt sie den Flächen die Rutschglätte.

 

Warum sollte man kein Salz streuen?

Der Einsatz von Streusalz schädigt Bäume und andere Pflanzen massiv, denn das Salz gelangt über den Boden in die Pflanzen und verändert den Nährstoffhaushalt. Auch für Tiere, Fahrzeuge und Bauwerke ist Streusalz schädlich. Auch im Grundwasser kann das Streusalz zu Problemen führen: größere Mengen können den Salzgehalt des Grundwassers ansteigen lassen und so zu einer Versalzung führen.